Ein weiteres archäologisches Mysterium entfaltet sich in Jordanien

Archäologische Luftaufnahmen haben vor kurzem eine rätselhafte alte Mauer, die 150 KM nord-nordöstlich nach Süd-Südwesten im ganzen Land verläuft aufgezeichnet.Es wird spekuliert dass diese Wand, die jetzt als ‘Khatt Shebib’ bezeichnet wird, irgendwann zwischen der nabatäischen Periode (312 B.C.-A.D. 106) und der Umayyad-Periode (A.D. 661-750) gebaut worden ist. Die Mauer jedoch, wurde nicht von einem großen Staat gebaut.
Archäologen konnten noch nicht ermitteln, wer wirklich die Mauer gebaut hat, und wann oder zu welchem Zweck, welches das Raetsel noch verwirrender macht. Sie ist niedrig in der Höhe und schmal, ausserdem gibt es etwa 100 Türme entlang der Wand verteilt. Waren sie Wachttürme, oder einfach ausspaeh-Orte, um besser zu jagen? Vielleicht ein Zufluchtsort für Reisende?
Je umfangreicher die Forschung wird, desto mehr Fragen und Mysterien wirft sie auf.
Diese staendig neu-entdeckten Wunder sind für Jordanien nichts aussergewoehnliches, denn es ist das Land, in dem man immer wieder auf den Spuren vieler Zivilisationen stoesst.