The NabataeanTemple, Khirbet Tannur

Dieser fantastisch gelegene nabataenische Tempel und Pilgrim Zentrum liegt einige 100km noerdlich von Petra, wie eine Krone auf einem konischen Huegel, der sich in der Mitte der Wadi al-El-Hasa erhebt. Es wird kein Dorf mit dieser Staette, die von einem amerikanischen Team in den Jahren 1936-37 ausgegraben wurde, in Verbindung gebracht. Der erste kleine, fast wuerfelfoermige, nabataenische Altar, wurde hier erbaut im spaeten 1. Jhdt. BC an einer Stelle die unter Umstaenden ein edomitischer Hohenaltar gewesen sein kann. Unter seinen Ruinen haben die Ausgraeber verkohlte Ueberreste von Weizen und kleinen Tieren gefunden, die die Pilger hier ihren Gottheiten 2,000 Jahre vorher geopfert hatten.

Ungefaehr 100 Jahre spaeter wurde das Heiligtum erweitert um den ganzen Berggipfel einzunehmen. Eine befestigte, heilige Zone, auf zwei Seiten von Saeulen umringt, und mit vier Saelen (triclinia) fuer rituelle Bankette, umringten den groesseren Altar, der jetzt den frueheren umschliesst. Im Inneren befanden sich betrohnte Statuen der Gottheiten denen der Tempel gewidmet war:

Die edomitische Qos, die syrische Atargatis. Eine sogar noch beeindruckendere Schnitzarbeit von Atargatis kroente den Eingang, Blaetter wachsen auf ihrem Gesicht und Hals, und mit einem Adler ueber ihrem Kopf, ein Attribut von Qos. Diese und andere Schnitzereien lassen eine Gottesanbetung nach dem landwirtschaftlichen Kalender annehmen.

Im 2. Jhdt. wurde der Tempel erneut erweitert und noch mehr Statuen wurden hinzugefuegt. Im besonderen von Atargatis,einige mit Kornbuendeln oder einem Delfin auf ihrem Kopf. Die Staette behielt ihre Funktion als Pilgerstaette bis ins spaete 3. oder bis in die Mitte des 4. Jhdt. AD