Deir Alla Tours

Im Herzen der Marktstadt Deri ‘Alla im JordanTal, ca 230m unter dem Meeresspiegel, steht ein imposanter archaeologischer Erdwall.Tell deri ‘alla (erdwall der hohen kloster) wurde von einigen Gelehrten identifiziert als das biblische Succoth, und von anderen als Penuel, beide bestraft von Gideon weil sie nicht bei der Verfolgung der Midianiter mithelfen wollten. (judg. 8:4-17). Ausgrabungen seit den 1960ern, von hollaendischen und jordanischen gruppen, zeigen das der Wall fast durchgehend besetzt war von ca 1700 bis 400 BC, mittleres bronze Zeitalter bis zur hellenistischen Aera, obwohl die meisten Ueberreste aus dem Eisen Zeitalter stammen.

Ein grosses Heiligtum aus dem spaeten Bronze Zeitalter mit dazugehoerigen Werkstaetten enthielt einige Tonarbeiten, viele davon nicht local hergestellt. Diese auslaendischen Objekte weisen auf ein ausgedehntes Handelsnetzwerk hin zwischen Aegypten,Mesopotamien, der levanter und Mycene in welchem das Heiligtum einen wichtigen Teil spielte. Es hielt diese Funktion inne fuer ca 400 jahre bevor es von einem Erdbebenund einem Feuer zerstoert wurde im fruehen 12 Jhdt. AC.

Die blieb weiterhin eine wichtige Handelsstationmit kultischer Bedeutung. Unter den wichtigsten Funden waren einige Inschriften in einer fruehen Form des Arameischen. Eine in roter und schwarzer Tinte datierend aus dem 9.Jhdt. BC (einzigartig indem dass es auf eine wand geschrieben war), erzaehlt von einer Prophezeiung vonBalaam Sohn von Beor, ein Charakter der auch in der Bibel erscheint (Num. 22-24) in einem eher unguenstigen Licht.