Al-Lahun Tours

Al- Lahun

Dramatisch im letzten Zipfel der nördlichen Klippe von Wadi al-Mujib wurde der Ort Lahun von Alters her bis heute immer wieder besetzt. Anstatt die Ruinen ihrer Vorgänger zu nutzen, zog es jede neue Welle von Siedlern vor, auf unbebautem Grund von Vorne anzufangen.

Die Siedlungen aus der frühen Bronzezeit waren Heimstatt einer Ackerbaugesellschaft ab dem späten 4. Jahrtausend v. Chr. und wurde später mit riesigen Mauern befestigt, wie andere Orte dieser Zeit. Die Region war offensichtlich instabiler geworden und die Bewohner fühlten ein grösseres Vereidigungsbedürfnis. Eines ihrer Früchte waren Oliven, denn man hat Steine zum Pressen von Olivenöl gefunden.

Danach kam in der frühen Eisenzeit ein Dorf mit ungewöhnlich besäulten Häusern, völlig eingeschlossen von doppelten Mauern (mit Zimmern in den Zwischenräumen). Später wurde eine Festung im Süden gebaut, in einer beherrschenden Position am Rande des Wadi al-Mujib. Im 9. Jahrhundert v. Chr. war es möglicherweise ein Lagerhaus für König Mesha von Moabs naheglegener Garnison. Der Ort wurde kurz danach verlassen.
Die nächste Eroberungswelle – wieder an einem neuen Platz – kam einige Jahrhunderte später, als das Gebiet Teil des nabatanischen Königreiches war. Das Hauptmonument aus dieser Periode ist ein kleiner Tempel. In demselben Gebiet gibt es auch römische, mamlukkische und ottomanische Überreste.