Jordanien ist Gastgeber der Unter 17 Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft

Jordanien ist stolz darauf das erste Land im Mittleren Osten zu sein, welches die erste weibliche Weltmeisterschaft in der Region veranstaltet, die vom 30. September bis zum 21. Oktober 2016 stattfindet.
Die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft ist die fünfte Auflage des FIFA U-17-Turniers 2016. In dieser Meisterschaft konkurrieren junge Frauen aus internationalen Laendern, die von den der Mitgliedsverbänden der FIFA vertreten sind.
‘Jordanien ist unser Spielplatz’ ist das offizielle Lied dieses Turniers, es wurde speziell für dieses Ereignis geschrieben, das gerade in Jordanien stattfindet. Das offiezielle Lied gilt als wesentlicher Bestandteil eines jeden FIFA-Turniers, da es das Gastland (dieses Mal Jordanien) repräsentiert, und es spiegelt den Geist des Fußballs wieder.

Salt wurde zur 6. Weltkulturerbe-Stadt in Jordanien von der UNESCO nominiert

Zuerst war es Petra dann Wadi Rum, Quseir Amra, Um El Rassas, die Taufe-Staette, und jetzt die soll die Stadt Salt, in Balqa nominiert werden. Salt gab der Sultana ihren Namen (diese leckeren getrockneten Trauben werden dort seit Jahrhunderten produziert).
Salt, liegt nordwestlich von Amman, wird seit der Eisenzeit bewohnt. Sie bildet die Linie zwischen Wüste und fruchtbarem Boden und reichlich Wasser. Die Stadt bot schon immer Sicherheit vor Pluenderern, und lag dazu noch perfekt auf denNord-Südlichen-Handelswegen, Die Bevölkerung ist gemischt muslimisch-christlich und ihre Handelstradition hat dazu beigetragen, eine Atmosphäre von Toleranz und Koexistenz zu schaffen. Salt hat viele goldene Zeiten erlebt, so dass sie einzigartig ist in Jordanien.
Man erkennt die Geschichte der Stadt von Saltos Hieraticon an den römischen Gräbern am Rande der Stadt,und an der Mameluken Festung des 13. Jahrhunderts. Dort kann man zu Fusse die Spuren von all diesen Zivilisationen nachverfolgen.
Als Ammon zerfiel, erklärten Beamte des Osmanischen Reiches im Jahre 1596, dass Salt die einzige wirklich prosperierende Stadt des Bezirks war. Am Anfang des 19. Jahrhundert war Salt eine wohlhabende Grenzstadt am Rande des Osmanischen Reiches und der Wüste. Für alle nützlich, aber von keinem regiert!
Die Stadt war Zentrum des lukrativen Handels zwischen der Region und Palästina. Reisende schrieben von einer blühenden Stadt mit Geschäften, wo man die Baumwolle aus Ägypten, und die berühmte Seife von Nablus kaufen konnte. Salt begann sich zu expandieren durch Neubauten, und es entstnd auch neue Architektur. Die erste moderne Kirche wurde zusammen mit dem ersten Krankenhaus und einer Schule gebaut. Geschäfte und Häuser aus gelbem Stein vermehrten sich, mit einer Mischung von einheimischem und europäischem Stil. Einige Decken sind mit Fresken von italienischen Künstlern bemalt.
Wenn Sie heutzutage auf den Straßen von Salt spazieren gehen und in die Aura der Zeitlosigkeit eintauchen, sollten Sie daran denken, dass sie die Zeit überdauert hat, und schon jahrhundertelang bewohnt wurde.