Jordanien ist Gastgeber der Unter 17 Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft

Jordanien ist stolz darauf das erste Land im Mittleren Osten zu sein, welches die erste weibliche Weltmeisterschaft in der Region veranstaltet, die vom 30. September bis zum 21. Oktober 2016 stattfindet.
Die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft ist die fünfte Auflage des FIFA U-17-Turniers 2016. In dieser Meisterschaft konkurrieren junge Frauen aus internationalen Laendern, die von den der Mitgliedsverbänden der FIFA vertreten sind.
‘Jordanien ist unser Spielplatz’ ist das offizielle Lied dieses Turniers, es wurde speziell für dieses Ereignis geschrieben, das gerade in Jordanien stattfindet. Das offiezielle Lied gilt als wesentlicher Bestandteil eines jeden FIFA-Turniers, da es das Gastland (dieses Mal Jordanien) repräsentiert, und es spiegelt den Geist des Fußballs wieder.

Salt wurde zur 6. Weltkulturerbe-Stadt in Jordanien von der UNESCO nominiert

Zuerst war es Petra dann Wadi Rum, Quseir Amra, Um El Rassas, die Taufe-Staette, und jetzt die soll die Stadt Salt, in Balqa nominiert werden. Salt gab der Sultana ihren Namen (diese leckeren getrockneten Trauben werden dort seit Jahrhunderten produziert).
Salt, liegt nordwestlich von Amman, wird seit der Eisenzeit bewohnt. Sie bildet die Linie zwischen Wüste und fruchtbarem Boden und reichlich Wasser. Die Stadt bot schon immer Sicherheit vor Pluenderern, und lag dazu noch perfekt auf denNord-Südlichen-Handelswegen, Die Bevölkerung ist gemischt muslimisch-christlich und ihre Handelstradition hat dazu beigetragen, eine Atmosphäre von Toleranz und Koexistenz zu schaffen. Salt hat viele goldene Zeiten erlebt, so dass sie einzigartig ist in Jordanien.
Man erkennt die Geschichte der Stadt von Saltos Hieraticon an den römischen Gräbern am Rande der Stadt,und an der Mameluken Festung des 13. Jahrhunderts. Dort kann man zu Fusse die Spuren von all diesen Zivilisationen nachverfolgen.
Als Ammon zerfiel, erklärten Beamte des Osmanischen Reiches im Jahre 1596, dass Salt die einzige wirklich prosperierende Stadt des Bezirks war. Am Anfang des 19. Jahrhundert war Salt eine wohlhabende Grenzstadt am Rande des Osmanischen Reiches und der Wüste. Für alle nützlich, aber von keinem regiert!
Die Stadt war Zentrum des lukrativen Handels zwischen der Region und Palästina. Reisende schrieben von einer blühenden Stadt mit Geschäften, wo man die Baumwolle aus Ägypten, und die berühmte Seife von Nablus kaufen konnte. Salt begann sich zu expandieren durch Neubauten, und es entstnd auch neue Architektur. Die erste moderne Kirche wurde zusammen mit dem ersten Krankenhaus und einer Schule gebaut. Geschäfte und Häuser aus gelbem Stein vermehrten sich, mit einer Mischung von einheimischem und europäischem Stil. Einige Decken sind mit Fresken von italienischen Künstlern bemalt.
Wenn Sie heutzutage auf den Straßen von Salt spazieren gehen und in die Aura der Zeitlosigkeit eintauchen, sollten Sie daran denken, dass sie die Zeit überdauert hat, und schon jahrhundertelang bewohnt wurde.

Ein weiteres archäologisches Mysterium entfaltet sich in Jordanien

Archäologische Luftaufnahmen haben vor kurzem eine rätselhafte alte Mauer, die 150 KM nord-nordöstlich nach Süd-Südwesten im ganzen Land verläuft aufgezeichnet.Es wird spekuliert dass diese Wand, die jetzt als ‘Khatt Shebib’ bezeichnet wird, irgendwann zwischen der nabatäischen Periode (312 B.C.-A.D. 106) und der Umayyad-Periode (A.D. 661-750) gebaut worden ist. Die Mauer jedoch, wurde nicht von einem großen Staat gebaut.
Archäologen konnten noch nicht ermitteln, wer wirklich die Mauer gebaut hat, und wann oder zu welchem Zweck, welches das Raetsel noch verwirrender macht. Sie ist niedrig in der Höhe und schmal, ausserdem gibt es etwa 100 Türme entlang der Wand verteilt. Waren sie Wachttürme, oder einfach ausspaeh-Orte, um besser zu jagen? Vielleicht ein Zufluchtsort für Reisende?
Je umfangreicher die Forschung wird, desto mehr Fragen und Mysterien wirft sie auf.
Diese staendig neu-entdeckten Wunder sind für Jordanien nichts aussergewoehnliches, denn es ist das Land, in dem man immer wieder auf den Spuren vieler Zivilisationen stoesst.

Jordan Select Tours, Fachkonferenz Veranstalter (PCO) für die IWA-Konferenz 2015

Jordan Select Tours wurde als professioneller Fachkonferenz Veranstalter (PCO) für die International Water Association (IWA)2015; die Konferenz und Ausstellung im King Hussein Convention Center am Toten Meer vom 18. bis 20. Oktober 2015; gewählt

Die Konferenz mit weltweit renommierten Behörden über Wasserressourcen und Management, hat über 800 Teilnehmer aus 110 Ländern angezogen. Zu den Hauptreferenten gehörten der Prinz El-Hasan Bin Talal, Herr Akel Biltaji, Bürgermeister von Amman und zahlreiche Minister, internationale Professoren und Führungskräfte zum Thema Wasserwirtschaft.

Jordan Select Tours organisiert alle Veranstaltungen, Empfänge, Abendessen, Unterkünfte, Transfers und Logistik für die Konferenz und Ausstellung.

Diese Konferenz ist von großer Bedeutung für Jordanien, das 3. ärmste Land der Welt an Wasserressourcen, und wo Wasserfragen der wichtigste Faktor für viele der weltweit dringenden Fragen sind.

Jordanien ist Gastgeber fuer das Weltwirtschaftsforum

Das Weltwirtschaftsforum fand zum 9. Mal vom 21. bis 23. Mai 2015 am Toten Meere statt, mit der Anwesenheit von König Abdullah und Königin Rania. Mehr als 800 Führer und Minister aus 180 Ländern nahmen an dieser Konferenz teil.
Seine Majestät König Abdullah eröffnete das Weltwirtschaftsforum und bekräftigte sein Engagement für Reformen und Investitionen, um regionalen Wohlstand und Frieden zu erreichen. Er sagte, dass “unsere 10-jährige ökonomische Blaupause – Jordaniens 2025 – es uns ermöglicht, schnell zu bewegen, um Ressourcen zu diversifizieren, Infrastruktur zu entwickeln und Stärken zu nutzen.”
Das Weltwirtschaftsforum veröffentlichte eine umfangreiche Reihe von Berichten, die im Detail die breite Palette der globalen Fragen, als Teil seiner Aufgabe der Verbesserung des Zustandes der Welt anzusprechen untersucht. Neben Berichten zu wichtigen Ereignissen und eigenständigen, produziert das Forum Orientierungspunkte für Umwelt, Bildung, vereinzelte Branchen und Technologien.
Die Themen, die diskutiert werden, reflektieren das Engagement Jordaniens für die Herausforderungen der Region und die Verwirklichung einer produktiven und Investition in Humankapital und Talente.
Jordanien erwartet, eine sehr aktive Rolle bei der Verwirklichung seiner Ziele des Weltwirtschaftsforums zu spielen, um die regionale Zusammenarbeit und Partnerschaft in Zukunft zu stärken.

Jordanien unternimmt Schritte um den Tourismus zu fördern

Der Tourismus ist eine der bedeutendsten Ressourcen Jordaniens und ist die größte Einnahmequelle des Königreichs, daher erhält er von der jordanischen Regierung zu Recht viel Aufmerksamkeit.
Um den Tourismus mehr in Jordanien zu fördern, erwägt das jordanische Ministerium für Tourismus und Antiquitäten, die Eintrittsgebühren für eines der Weltwunder zu senken; Nämlich Petra. Es ist kein Geheimnis, dass es einen erheblichen Rückgang in der Anzahl von Touristen die Jordanien besuchten gibt.  Das ist auch auf Bedrohung in der Region zurueckzufuehren, obwohl Jordanien eine Oase der Ruhe und des Friedens in der Region bleibt.
Weitere Schritte sind die Senkung der Besuchervisagebühren und die Senkung des Stromtarifs für Hotels.
Diese Entscheidungen sollen zur Wiederbelebung des Tourismus in Jordanien beitragen, und wieder mehr Besucher anlocken

Turkish Airlines makes Aqaba a new flight destination

Jordan’s tourism is about to gain a significant boost from increased direct flights between Aqaba and Istanbul. The new route gives millions of travelers direct access to Jordan along with a superb location to three of the country’s key tourism attractions. The launch of Turkish Airlines Aqaba flights marks a historic moment for Aqaba; the first foreign international network carrier to make scheduled flights to Aqaba airport. Tremendous opportunities for tourism for Aqaba will emerge and be utilized through the Turkish Airlines network of 97 countries and 215 cities. Tourists and businessmen will have the convenience to travel directly to and from Aqaba from all around the world. Worth to mention that the Turkish Airlines makes direct return flights to Aqaba three times a week.

 

Jordan Select Tours.